B&C Privatstiftung

Houskapreis 2022

Houskapreis 2022 Gewinner
Houskapreis 2022 All Stars Gewinner: v.l.n.r. Erich Hampel (B&C), Stefan Pogatscher (MUL), Clemens Zierhofer (Uni Innsbruck), Birgit Noggler (B&C), Foto: Alexander Müller

Vor rund 300 Gästen aus Wirtschaft und Forschung prämierte die B&C Privatstiftung im Rahmen einer festlichen Preisverleihung am 28. April 2022 nunmehr zum 17. Mal Österreichs Top-Forschungsleistungen. Mit dem Sonderpreis Houskapreis 2022 All Stars legte die B&C besonderes Augenmerk auf die wirtschaftliche Fortentwicklung jener Projekte, die bereits in den vergangenen Jahren für den Houskapreis nominiert waren. Heuer setzte es eine besondere Überraschung: Erstmals errangen zwei Projekte ex aequo den ersten Platz.

Montanuniversität Leoben und Universität Innsbruck ex aequo auf dem 1. Platz

Erstmals in der mehr als 15-jährigen Geschichte des Houskapreises wurden zwei Forschende mit dem Hauptpreis ausgezeichnet: Stefan Pogatscher von der Montanuniversität Leoben und Clemens Zierhofer von der Universität Innsbruck. Aus diesem Grund erhöhte die B&C die Gesamtdotierung um 90.000 Euro, um beide erste Plätze mit je 150.000 Euro ausstatten zu können.

Houska-Talk mit Markus Hengstschläger – Veranstaltung erstmals ein Green Event

Der vielfach ausgezeichnete und international anerkannte Genetiker und Autor war diesjähriger Houska-Talk-Gast bei der Preisverleihung. Er sprach mit den nominierten Wissenschaftern zum Thema „Von der Idee auf den Markt“ über Mut, Chancen, Hürden und Erfolge auf dem Weg zum wirtschaftlichen Durchbruch ihrer Forschungsarbeit. Durch den Abend führte die bekannte Puls 4-Moderatorin Isabella Richtar. Die Veranstaltung wurde nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens für Green Events organisiert.

Weitere Informationen:

  • Rückblick über den Houskapreis 2022 All Stars – hier
  • Pressetext zur Preisverleihung Houskapreis 2022 All Stars – hier
  • Livestream der Preisverleihung Houskapreis 2022 All Stars – hier
  • Fotogalerie, Fotohinweis: Alexander Müller, Rene Wallentin – hier