2024 Nominierte für den Houskapreis

Organoidmodell der menschlichen Gehirnentwicklung und -störung

Nominiert für den Houskapreis 2024 in der Kategorie „Hochschulforschung“

Hochschule: Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Institut für Molekulare Biotechnologie, Wien
Projektleitung: Prof. Dr. Jürgen Knoblich

Projektbeschreibung:
Neurologische Erkrankungen sind weltweit die häufigste Ursache für Behinderungen und die zweithäufigste Todesursache. Bisherige Forschungsmethoden, basierend auf Tierversuchen oder Patientenbeobachtungen, erfassen nicht vollständig das Ausmaß und die Übertragbarkeit auf den Menschen, was die Entwicklung wirksamer Therapien erschwert. Um dieses Problem zu lösen, forscht Jürgen Knoblich mit seinem Team am Institut für Molekulare Biotechnologie an den Österreichische Akademien der Wissenschaften an Organoidmodellen der menschlichen Gehirnentwicklung und Gehirnstörung. Dem Forschungsteam ist es nun gelungen, auf Basis menschlicher Stammzellen die Prozesse der Gehirnentwicklung im Labor von einzelnen Teilen bis zu kompletten Schaltkreisen nachzustellen. Diese Gehirnorganoide ermöglichen die Untersuchung von Gehirnerkrankungen und therapeutischen Substanzen direkt am menschlichen Gewebe. Erste bedeutende Anwendungen fanden sich bei Epilepsie und Autismus sowie bei der Forschung am ZIKA-Virus. Das universelle Potenzial dieser Modelle könnte die Medikamentenforschung für Gehirnerkrankungen revolutionieren.