Houskapreis

15 Jahre Houskapreis

Österreichs größter privater Forschungspreis

Der Houskapreis ist seit seiner Einführung im Jahr 2005 ein Fixpunkt der heimischen Forschungslandschaft. Mit diesem Forschungsförderungspreis setzt sich die B&C Privatstiftung dafür ein, die finanziellen Grundlagen für Innovation und Forschung in Österreich zu verbessern und damit – ihrem Stiftungszweck entsprechend – den Wirtschaftsstandort Österreich nachhaltig zu stärken.

Insgesamt 4,8 Mio. Euro Preisgelder

In den vergangenen 15 Jahren wurde der Preis erfolgreich weiterentwickelt: Die Fördersumme wurde von 230.000 auf 500.000 Euro aufgestockt. Mit dem Houskapreis 2020 werden es rund 4,8 Mio. Euro an Preisgeldern sein, die die B&C Privatstiftung für innovative Forschungsleistungen ausgeschüttet hat. Seit 2016 können neben heimischen Universitäten auch österreichische Klein- und Mittelunternehmen ihre Projekte in der Kategorie „Forschung & Entwicklung in KMU“ für den Preis einreichen. Seit 2019 sind Einreichungen auch für Fachhochschulen und private Universitäten möglich.

Bisher 18 Top-Forscher mit Houskapreis ausgezeichnet

Die Entwicklung des Houskapreises lässt sich auch anhand einiger Zahlen eindrucksvoll darstellen: Seit der ersten Ausschreibung im Jahr 2005 wurden insgesamt 583 Forschungsprojekte eingereicht, davon 457 in der Kategorie „Hochschulforschung“ (vormals „Universitäre Forschung“) und 136  in der Kategorie „Forschung & Entwicklung in KMU“. Bislang konnten 18 Top-Forscher aus Österreich die Houskapreis-Statue mit nach Hause nehmen.