2021 Nominierte für den Houskapreis

2. Platz: Simulation von (Bio-)Reaktoren

Projekt-Icon TU Graz

Hochschule/Institut: Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik
Projektleitung: DI Dr. Christian Witz, BSc

 

Projektbeschreibung:

Biopharmazeutische Wirkstoffe werden biotechnologisch mithilfe von lebenden Zellen hergestellt. Sie werden höchst erfolgreich zur Behandlung von Krebs und anderen Krankheiten eingesetzt, die mit chemisch-synthetischen Wirkstoffen nicht behandelbar sind. Die Produktion erfolgt in einem Bioreaktor, in dem für die Zellen optimale Bedingungen erzeugt werden. Die Überführung des Produktionsprozesses neu entwickelter Biopharmazeutika vom Labor in die industrielle Produktion ist sehr schwierig und mit großem Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Hier setzt die Arbeit des Verfahrenstechnikers Christian Witz und seinem Forschungsteam an der TU Graz an: Die Gruppe hat eine industriell nutzbare Simulationssoftware entwickelt, die einen Einblick in die Herstellungsprozesse in einem Reaktor liefert. Aufwändige Testverfahren und damit schlussendlich die biotechnologische Produktion neuer Medikamente werden durch die Erkenntnisse beschleunigt. Pharmaunternehmen können mithilfe der Computersimulationen Aussagen über die Betriebskosten des Reaktors tätigen und den Prozess ohne Risiko auf den Großmaßstab übertragen. Weitere Informationen

Zum Online-Voting

Foto:

Christian With, TU GrazChrstian Witz (links) und sein Team von der TU Graz
Foto: Gregor Hofbauer
Download