2024 Nominierte für den Houskapreis

Miniatur Helikopter-Lokalisierung für Robuste Langzeit-Autonomie

Nominiert für den Houskapreis 2024 in der Kategorie „Hochschulforschung“

Institution: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Intelligente Systemtechnologien, Kärnten
Projektleitung: Univ.-Prof. Dr. Stephan Weiss, Christian Brommer., Dipl.-Ing. Alexander Hardt-Stremayr

Projektbeschreibung:
Die UN prognostiziert einen weltweiten Anstieg des Lebensmittelbedarfs um 70 % bis 2025. Aktuelle Gewächshäuser sind für dieses Wachstum derzeit nicht gerüstet. Das Projekt ermöglicht kleinen Helikoptern die Pflanzenüberwachung, d.h. Erfassung des Pflanzenbestandes, Ernteprognosen, frühzeitiges Erkennen von Krankheiten u.v.m., 24/7 in Gewächshäusern ohne GPS und menschliche Hilfe komplett zu automatisieren. Um Miniatur-Helikoptern eine möglichst lange Flugzeit zu gewähren, ist Gewichtsersparnis oberste Priorität, vor allem durch robuste Lokalisierung mit minimaler Sensorik. Christian Brommer im Team um Stephan Weiss, Leiter der Forschungsgruppe Control of Networked Systems an der Universität Klagenfurt, hat dafür einen neuen Algorithmus entwickelt. Damit wird eine bisher unerreichte Recheneffizienz erzielt und ermöglicht signifikante Energieersparnis. So können mehr Daten gesammelt werden, um durch einen digitalen Zwilling den Ertrag zu steigern und den künftigen Lebensmittelbedarf „made in Austria“ nachhaltig und umweltschonend decken zu können.