Starker Partner für österreichische Industrieunternehmen

Houskapreis 2021

Einreichung vom 1. Jänner bis 31. März 2021

4.012 Mio

Umsatz

15.300

Beschäftigte* Gesamt

5.600

Beschäftigte* Österreich

352,3 Mio

Investitions-ausgaben

84,2 Mio

F&E

*Vollzeitäquivalente im Jahresdurchschnitt

Die B&C Industrieholding

52,7%
50,0% +2 Aktien
54,2%

Die B&C Industrieholding GmbH (BCIH) steht im Eigentum der B&C Privatstiftung und fungiert als Managementgesellschaft zur Betreuung, Verwaltung und Weiterentwicklung der großen österreichischen Industrieunternehmen der B&C-Gruppe. Mit ihren Holdinggesellschaften ist die B&C-Gruppe Kernaktionärin bzw. Mehrheitseigentümerin der AMAG Austria Metall AG, Lenzing AG und Semperit AG Holding und hält diese Kernbeteiligungen unter langfristigen strategischen Gesichtspunkten.

Ziel ist es, Forschungs- und Unternehmenszentralen dieser Unternehmen dauerhaft in Österreich zu sichern. Das unterscheidet die B&C-Gruppe wesentlich von anderen Investoren, die häufig eine kurzfristige Investmentpolitik mit einem geplanten Exit verfolgen. Die B&C unterstützt daher auch große und langfristige Investments der Kernbeteiligungen, insbesondere, um deren Expansion auf den Weltmärkten zu ermöglichen. So leistet die B&C einen wesentlichen Beitrag zur Stabilität und zum unternehmerischen Erfolg ihrer Kernbeteiligungen und fördert damit auch den Wirtschaftsstandort Österreich.

Lenzing gewinn Staatspreis Innovation 2020
Foto: Monika Fellner

Staatspreis Innovation 2020 für Lenzing

 
Wir freuen uns und gratulieren Lenzing ganz herzlich zur Auszeichnung mit dem Staatspreis für Innovation 2020!

Lenzing gewinnt den Staatspreis Innovation für die nachhaltige  Vliesstoff-Technologie "LENZING™ Web Technology" und erhielt damit die höchste Anerkennung für besonders innovative Leistungen in Österreich. Das neuartige Verfahren vereint die Faser- und Vliesherstellung in nur einem Schritt und setzt damit neue Standards in Hinblick auf Effizienz, Kreislaufwirtschaft und ökologische Nachhaltigkeit. Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, überreichte den Preis an Gert Kroner, Vice President Global Research & Development.

Foto: Bundesministerin Margarete Schramböck und Gert Kroner, Vice President Global Research & Development