B&C Private Foundation

B&C und AMAG setzen Stiftungsprofessur an Montanuniversität Leoben fort

Stiftungsprofessur Montanuni Leoben
Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages: v.l.: AMAG Technikvorstand Dr. Helmut Kaufmann, AMAG Vorstandsvorsitzender Mag. Gerald Mayer, Rektor Prof. Wilfried Eichlseder (MUL), Prof. Stefan Pogatscher (MUL), Prof. Helmut Antrekowitsch (MUL) und B&C-Generalsekretärin Dr. Mariella Schurz (B&C Privatstiftung), ©Montanuni Leoben

In enger Zusammenarbeit mit unserer Kernbeteiligung AMAG ist im vergangenen Jahrzehnt an der Montanuniversität Leoben eine Aluminiumforschungsgruppe von Weltrang entstanden. Zum weiteren Ausbau und zur Festigung dieser Position wurde nun nach der bereits im Jahr 2014 initiierten Stiftungsprofessur für Werkstofftechnik von Aluminium die Fortsetzung der Stiftungsprofessur beschlossen.

Gemeinsam mit AMAG haben wir einen weiteren Kooperationsvertrag mit dem Lehrstuhl für Nichteisenmetallurgie an der Montanuniversität Leoben unterzeichnet, um die Aluminiumforschung in Österreich weiter zu stärken. Der Kooperationsvertrag sieht einen finanziellen Beitrag der beiden Stiftungspartner AMAG und B&C im Ausmaß von mehr als einer Millionen Euro über die Laufzeit von sieben Jahren vor. Der Lehrstuhl wurde erneut mit Univ.-Prof. Dr. Stefan Pogatscher besetzt. Er wurde im Jahr 2016 für seine Forschungsarbeiten zu Aluminiumlegierungen mit dem Houskapreis ausgezeichnet.

Mariella Schurz, Generalsekretärin der B&C Privatstiftung, zur Unterstützung der Stiftungsprofessur: „Die Förderung von Forschung und Entwicklung ist ein zentraler Schwerpunkt der B&C Privatstiftung. Innovation ist ein Schlüsselfaktor für die Wettbewerbsfähigkeit entwickelter Volkswirtschaften. Mit der Fortsetzung der Stiftungsprofessur möchten wir den nötigen Spielraum schaffen, um die für die Industrie relevanten fachspezifischen Forschungsbereiche gezielt voranzutreiben und auszubauen und so nicht nur zum Wachstum unserer Kernbeteiligung AMAG beitragen, sondern auch zur Stärkung der Forschungsexzellenz in Österreich.“

Weitere Information in der AMAG-Pressemeldung